Logo Labor Publisher

Osteocalcin(W)

BGP 

Stand vom 23.10.2015
Bezeichnung Osteocalcin
Synonyme BGP
Zuordnungen Klinische Chemie, Knochenstoffwechsel
Probenmaterial ca. 1,0 ml Serum
Abnahmehinweise Blutentnahme (separate Monovette abnehmen!) morgens zwischen 08.00 Uhr und 09.00 Uhr, das Blut innerhalb von 2 Stunden zentrifugieren, Serum abpipettieren und einfrieren (ca. -20°C)
Probentransport Postversand möglich,
Probentransport gefroren (ca. -20°C)
Klinische Indikationen Verdacht auf Osteoporose, Karzinome mit Knochenmetastasen, primärer Hyperparathyreoidismus, renale Osteopathie
Methode ECLIA
Ansatztage Di und Do
Referenzbereiche s. Befundbericht
Beurteilung Osteocalcin ist ein nicht-kollagenes Knochenprotein und wird von Osteoblasten und Odontoblasten gebildet. Osteocalcin erhöht bei: Hyperparathyreoidismus, Knochenmetastasen, Osteoporose (high turnover), Osteomalazie Osteocalcin vermindert bei: Osteoporose (low turnover), ggf. rheumatoide Arthritis, unter Glukokortikoidtherapie
Legende: (W) = Weiterleitung an ein externes Labor, (N) = nicht akkreditiertes Verfahren