Logo Labor Publisher

Aminosäuren-Analyse(W)

 

Stand vom 17.04.2019
Bezeichnung Aminosäuren-Analyse
Zuordnungen Stoffwechseldiagnostik
Parameter Bestimmt werden können:
Alanin, Arginin, Asparaginsäure, Carnosin, Citrullin, Cysteinsäure, Cystin, Glutamin, Glutaminsäure, Glycin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, 3-Methylhistidin, Ornithin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Taurin, Threonin, Tryptophan, Tyrosin, Valin
Probenmaterial ca. 0,5 ml Serum
möglichst abzentrifugieren und einfrieren
Abnahmehinweise Blut direkt nach der Abnahme zentrifugieren und Plasma abpipettieren, Urin bzw. Plasma nach der Gewinnung einfrieren (ca. - 20°C)
Probentransport Postversand möglichst tiefgefroren (ca. - 20°C)
Klinische Indikationen Diagnostik von Stoffwechselerkrankungen mit Verdacht auf Störungen im Aminosäurestoffwechsel
Methode HPLC
Ansatztage 2x wöchentlich
Referenzbereiche s. Befundbericht
Beurteilung Je nach der zugrunde liegenden Stoffwechselstörung findet sich in unterschiedlicher Konstellation eine Erhöhung einzelner Aminosäuren oder von Aminosäure-Gruppen im Serum und/oder Urin.
Legende: (W) = Weiterleitung an ein externes Labor, (N) = nicht akkreditiertes Verfahren